Univ.-Prof. Dr. Christiane Wendehorst (Datenethikkommission)

Bild
Christiane Wendehorst

Co-Sprecherin

Datenethikkommission der Bundesregierung

Christiane Wendehorst, 1968 geboren in München, studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der University of Cambridge (LL.M). 1993 und 1995 absolvierte sie die Erste und Zweite Juristische Staatsprüfung. 1995 wurde sie an der Ludwig-Maximilians-Universität München zum Dr. jur. promoviert und 1998 habilitiert. Nach Ablehnung eines Rufes auf die Gerd-Bucerius Stiftungsprofessur an der Universität Greifswald übernahm sie 1999 den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Medizinrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Göttingen. Von 2000 bis 2008 war sie geschäftsführende Direktorin des Deutsch-Chinesischen Instituts für Rechtswissenschaft (DCIR). Seit 2008 ist sie Universitätsprofessorin am Institut für Zivilrecht der Universität Wien. Christiane Wendehorst ist u.a. Mitglied der Academia Europea, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der International Academy of Comparative Law und des American Law Institute. In den letzten Jahren widmete sie sich der Gründung und dem Aufbau des European Law Institute (ELI), dessen Präsidentin sie seit 2017 ist. Ihre Forschungsschwerpunkte sind das Europäischen Privatrecht, insbesondere Vertrags- und Verbraucherschutzrecht. In jüngerer Zeit befasst sie sich vor allem auch mit den Herausforderungen der Digitalisierung (zB Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Datenwirtschaft, Blockchain). Derzeit ist sie u.a. Mitglied einer Expertengruppe der Europäischen Kommission zu neuen Technologien und Co-Vorsitzende der Datenethikkommission der deutschen Bundesregierung.

Slots