Lajla Fetic (Bertelsmann Stiftung)

Bild
Fetic

Co-Projektleitung "Ethik der Algorithmen”

Bertelsmann Stiftung

Lajla Fetic ist Co-Projektleiterin vom Projekt „Ethik der Algorithmen“ im Programm „Digitalisierung und Gemeinwohl“ bei der Bertelsmann Stiftung. Hier verantwortet sie insbesondere den Projektschwerpunkt zur Kontrolle, Regulierung und Aufsicht von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz. Sie leitete die Konkretisierung der Algo.Rules und entwickelte Praxisleitfäden zur Umsetzung von KI-Ethik-Prinzipen – für Unternehmen und digitale Verwaltungen. Außerdem wirkte sie als Autorin und Project Managerin an einer Studie zum KI-Ethik-Label der AI Ethics Impact Group mit. 2021 wurde sie für ihre Arbeit als eine der 100 Brilliant Women in AI Ethics ausgezeichnet.
Seit 2021 lehrt sie zusätzlich als Dozentin der Karlshochschule International University im Kurs „Digitale Ethik“ mit den gesellschaftlichen Implikationen von Technologieeinsätzen umzugehen.
Zuvor arbeitete Lajla Fetic bereits zu Digitalisierungsthemen, unter anderem als freie Beraterin und Researcher für den Berliner Think Tank „Stiftung Neue Verantwortung“ und für die Plattform Industrie 4.0. Sie hat ihren Master in Public Policy an der Hertie School Berlin mit Auslandsaufenthalt an der Sciences Po Paris und dem Fokus auf Digital Governance und Public Sector Innovation abgeschlossen.